architecture . landscape . urbanism
Besucherzentrum
Niederwalddenkmal

Realisierungswettbewerb, 2011, Loreleyplateau

Die Setzung des neuen Besucherzentrums erforderte neben der Einbindung des Raumvolumens in die bestehende Topographie vor allem die Bindung der Besucherstr├Âme, die von unterschiedlichen Richtungen an das neue Besucherzentrum herangef├╝hrt werden m├╝ssen. Diese beiden Ebenen ergeben in Ihrer ├ťberlagerung ein - auf den ersten Blick - einfaches zweigeschossiges Raumvolumen, welches sich zur├╝ckhaltend in den landschaftlichen Kontext einbindet und in seiner Dezenz keine Konkurrenz zu Denkmal und Park aufbaut. Die Position der beiden gestapelten Volumen entwickelt sich aus dem Kontext: die bestehende historische Natursteinmauer wird zur Leitlinie, entlang dieser sich das untere Volumen entwickelt und sich zum Panorama nach S├╝den hin ├Âffnet. Das dar├╝ber befindliche zweite Volumen r├╝ckt auf der S├╝dseite deutlich zur├╝ck ÔÇô es entsteht eine vorgelagerte Terrasse. Das obere, schmale Raumvolumen hat die Anmutung einer Galerie, die sich der Landschaft zuwendet. F├╝r die Nutzer der Seilbahn erschlie├čt sich das Besucherzentrum von der s├╝dlichen Seite.