architecture . landscape . urbanism
Ripple Park

Veröffentlichung, 2015, Landscape Architecture Europe

„Die Bemerkung, dass der Ripple Park als „good for the spirit“ gesehen wurde, zeigt die tiefe Verbindung, die alle Jurymitglieder mit diesem Projekt teilten. Es war eines der wenigen Projekte, das die gesamte Jury über die Laufzeit der Jurysitzungen in Bewunderung vereinte. Es war ein Gefühl, dass die Wellen wie ein Musikstück, mit Musikalität und Rhythmus, arbeiten. Auch klar, so die Jury, war der Eindruck, dass ein Projekt wie dieses ein Produkt von Designern war, die sich ganz sicher über die Materialien und Prozesse der Landschaft waren. Schließlich kam die Jury zu dem Schluss, dass es ist nicht leicht ist, eine solche Arbeit zu entwickeln: die sorgfältige Schichtung des Bodens zu erreichen, wo die Gegebenheiten wichtig sind - in einen Entwurf zu übersetzen, der leicht lesbar ist in der gebauten Landschaft.“(Jury)