architecture . landscape . urbanism
Maritim SeebrĂĽcke

Timmendorfer Strand, 2017, 2ter Preis

Die Seebrücke schwingt in weichen Bewegungen ins Meer, wie ein Wellenschlag in Richtung Horizont. Ihre fließende, formal reduzierte Gestalt baut sich harmonisch durch die Balance aus linearer Streckung und ondulierender Wellenbewegung auf. Die räumliche Bewegung des Brückenbauwerks erfolgt in mehreren Dimensionen: horizontal weich schwingend von links nach rechts und vertikal vom Hauptweg fast zum Meeresspiegel hinabgleitend. Die entwurfsleitende Idee des zweckfreien „Schreitens ins Meer“ wird mit der dienenden Idee von . . .

Talstation Seilbahn
Niederwald

RĂĽdesheim am Rhein, 2013, Anerkennung

Der Ausflug mit der Seilbahn zum Niederwalddenkmal und dem Osteinschen Park ist die Attraktion einer gemeinsame Reise, bedeutet aber auch eine gemeinsam zurückgelegte Wegstrecke vom Tal bis zur Germania zu erleben. Zukunftsfähige Gebäude vermeiden die Segregation von Besuchern mit Mobilitätseinschränkung und treten der Stigmatisierung . . .

Publiziert in discover GERMANY - Issue 28 . . .

Schloss Hambach

Neustadt a.d.Weinstrasse, 2004 - 2014, nominiert fĂĽr den deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017

Deutscher Natursteinpreis 2013 - in der Kategorie Landschaft und Freiraum

im Rahmen der Verleihung des DAM Preises 2013 schreibt Peter Cachola Schmal :
" ... zusammengefasst durch den einheitlich verwendeten Sandstein und mittels der starken räumlichen Einfassung wird ein neuer und so . . .

ENNO auf der Jugendburg Ludwigstein

Werra - Meissner - Kreis, 2008 / 2012, 1. Preis Wettbewerb, Success for Future Award 2011 - Publikumspreis

ENNO opened ...
Die Stiftung Jugendburg Ludwigstein hat in enger Zusammenarbeit mit dem Archiv der deutschen Jugendbewegung, der Burgherberge und der Jugendbildungsstätte einen Erweiterungsbau auf dem Burgareal in Auftrag gegeben, um das Angebot an Seminar- und Lernräumen auf der Burg zu erweitern. Nach . . .

Glockenstadt Apolda und Textilstadt Apolda

Die Landesgartenschau Apolda lädt die Besucher auf drei Rundgänge durch den historischen Park ein. In diesen Rundgängen innerhalb der wiederhergestellten Parkanlage lebt im Frühjahrsflor und in der Sommerpflanzung die Tradition und Handwerklichkeit des Glockengießers und des . . .

Masterplan Spreepark

Berlin, 2016/2017

Der 1969 eröffnete „Kulturpark Plänterwald“ war der einzige Vergnügungspark der DDR. 2001 geschlossen und eingezäunt, verwahrloste das knapp 24 ha große Gelände, Gebäude und Fahrgeschäfte fielen in einen fast 15 Jahre währenden „Dornröschenschlaf“. Ein hochwertiges Nutzungs- und Betriebskonzept mit touristischer . . .

Ortsmitte Neunkirchen

Neunkirchen am Sand, 2015, 4. Preis

Das kompakte Ensemble des Kirchhofes St. Maria mit Pfarrhaus und Pfarrscheune bildet die städtebauliche Referenz für die Schaffung der neuen Ortsmitte. Mit dem denkmalgerechten Umbau des Mühlengebäudes wird ein neuer zentraler „Mittelpunkt“ geschaffen, um den sich alte und neue Nutzungen . . .

Ripple Park

Visbek, 2008 bis 2011, nominiert fĂĽr den deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017

nominiert fĂĽr best private plots 2012

Das Oldenburger Münsterland ist eine landwirtschaftlich geprägte Region in Niedersachsen, Norddeutschland. Die Bauaufgabe war, die Ländereien, die das historische Gutshaus des Familiensitzes arrondieren, in eine großzügige Parklandschaft umzuwandeln. Dabei fiel auf den ersten Blick eine . . .

BrĂĽcke zur Kunst

Hannover, Dezember 2015, 1. Preis

Tragendes und Getragenes, Dienendes und Bedientes, „das Unten“ und „das Oben“ lassen sich in der Plastik des 21. Jahrhunderts nicht mehr voneinander trennen, sondern gehen eine Symbiose ein - spätestens seit Auguste Rodins „Bürger von Calais“ wurde die Debatte um . . .

Château de Chillon

Montreux / Schweiz, 2013

" ... das Gebäude ist eine Interpretation bestehender geometrischer Formen im baulichen Ensemble des Schlosses. Das „Wehrhafte und Kantige“ des Ortes, in Korrespondenz mit der geometrischen Dachlandschaft des Bazars, ist Vorbild für die Linienführung des Gebäudes. Es ist subtil in . . .

Ripple Park

Landscape Architecture Europe, 2015

„Die Bemerkung, dass der Ripple Park als „good for the spirit“ gesehen wurde, zeigt die tiefe Verbindung, die alle Jurymitglieder mit diesem Projekt teilten. Es war eines der wenigen Projekte, das die gesamte Jury über die Laufzeit der Jurysitzungen in . . .